Strom und Wasser = Lebensqualität
Strom und Wasser = Lebensqualität
Herzlich Willkommen im
Herzlich Willkommen im "neuen" Scheinfelder Freibad
Wir betreiben die städtischen Bäder
Wir betreiben die städtischen Bäder
Service als Leitbild
Service als Leitbild
Regenerative Energien sind aktiver Umweltschutz
Regenerative Energien sind aktiver Umweltschutz
Wir betreiben das städtische Nahwärmenetz
Wir betreiben das städtische Nahwärmenetz
Wasserversorgung für Scheinfeld und Umgebung
Wasserversorgung für Scheinfeld und Umgebung
Moderne Technik für hohe Wirtschaftlichkeit
Moderne Technik für hohe Wirtschaftlichkeit

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Aktivitäten, die einen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele leisten.

 

Mit dem Projekt „Umrüstung der Deckenbeleuchtung auf LED-Technologie“ im Rathaus und der Turnhalle am Lerchenbühl verfolgt die Stadt Scheinfeld das Ziel einer langfristigen Kostenreduzierung bei den Energie- und Wartungskosten sowie die umweltpolitisch wichtige Energie- und CO2-Einsparung. Damit leistet die Stadt Scheinfeld einen wichtigen Beitrag zum Thema Energiewandel.

Nach Umsetzung der geplanten Beleuchtungsumrüstung auf LED-Technologie rechnet die Stadt Scheinfeld bei beiden Projekten mit Stromeinsparungen von mehr als 60%. Insgesamt wird der Stromverbrauch zusammen um mindestens 42.160 kWh pro Jahr gesenkt. Umgerechnet wird eine Schadstoff-Reduktion von insgesamt 497 to Kohlendioxid über die Lebensdauer erwartet.

Das Projekt „Erneuerung der Umwälzpumpen im Freibad Scheinfeld“ verfolgt das Ziel einer langfristigen Kostenreduzierung bei den Energie- und Wartungskosten sowie die umweltpolitisch wichtige Energie- und CO2-Einsparung. Auch damit leistet die Stadt Scheinfeld einen wichtigen Beitrag zum Thema Energiewandel

Nach Umsetzung der geplanten Erneuerung der Umwälzpumpen rechnet die Stadt Scheinfeld mit Stromeinsparungen von mehr als 67%. Insgesamt wird der Stromverbrauch um mindestens 176.076 kWh pro Jahr gesenkt. Umgerechnet wird eine Schadstoff-Reduktion von insgesamt 2.077,70 to Kohlendioxid über die Lebensdauer erwartet.

 

Untenstehend finden Sie die Veröffentlichungsnachweise zur KSI für alle drei Projekte: